Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND Leipzig einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch einen Klick auf "Mehr Informationen" gelangen Sie zu unser Datenschutzerklärung.

BUND Leipzig

Wildnispädagogik für Groß und Klein

Baumkuss Naturverbundenheit  (Anna Grauwinkel)

 

Wie riecht ein Baum? Wie singt ein Vogel? Wie läuft ein Fuchs? Und welche Pflanzen kann man essen?

Wir wollen mit euch den Leipziger Auwald erforschen und beobachten, was sich bewegt, was wächst, was ruht. Mal durch die Lupe schauen und dem Gewimmel auf die Schliche kommen, mal gar nicht hinschauen und den Wald erfühlen, mal gemeinsam Naturwerkzeuge anfertigen, mal am Feuer sitzen und Geschichten erzählen.

Wir treffen uns immer Dienstags, 16 Uhr bei der Unterführung in der Teichstraße bzw. jeden ersten Dienstag im Monat an der Dölitzer Wassermühle. Schreibt uns einfach.

 

 

Feuermachen Feuermachen  (Judith Bergmann)

Wir wollen euch zeigen, wie man in der Wildnis überlebt. Dafür bauen wir mit euch Laubhütten, lernen ein Lagerfeuer zu entfachen, bauen Pfeil und Bogen und bestimmen essbare Pflanzen. Das Wissen der Naturvölker wurde mündlich weitergegeben. Die besten Schleich- und Jagdtechniken, die Verbundenheit mit der Natur, das Überleben in der Wildnis. Wissen, dass in der modernen Gesellschaft schnell verloren gehen kann. Deswegen wollen wir im Stil des Coyote-Teaching dieses Wissen der indigenen Völker mit euch teilen.

In wildnispädagogischen Seminaren lernen wir, kleine Schutzhütten für die Nacht im Wald zu bauen Schutzhütte im leipziger Auwald  (Judith Bergmann)

Beim Coyote-Teaching werden Inhalte nicht einfach vom Mentor vorgegeben. Vielmehr sollen die Teilnehmer die Erfahrungen selber machen, die Lösungen für Herausforderungen selber finden. Es geht um das Lernen mit Eifer und Freude. Dafür werden vom Mentoren Geschichten erzählt, Rätsel aufgegeben und Fragen und Aufgaben gestellt.

In dem Sinne wollen wir mit euch die kleine Wildnis vor unserer Haustür entdecken, Tiere beobachten, Pflanzen erkunden und uns mit der Natur vertraut machen. Ziel ist dabei, die Wildnis kennenzulernen und sich mit der Natur verbunden zu fühlen.

Portrait der Arbeitskreispsrecherin

Judith Bergmann

AK Sprecherin Umweltpädagogik, Gruppenleiterin
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb