Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Leipzig

Solawie Neuland Leipzig

24. Juli 2017

Das Netzwerk für solidarische Landwirtschaft Leipzig ist eine Gruppe von Menschen in und um Leipzig, die solidarisch und umweltbewusst produzieren und konsumieren möchte. Dazu soll nun ein größeres Netzwerk entstehen. Der BUND Leipzig möchte sich gern daran beteiligen, dass die Vision einer solidarischen, landwirtschaftlichen Vollversorgung in Zukunft zustande kommt und aus diesem Grund über das Konzept des Solawie Neuland Leipzig informieren.

Bild: Rainer_Sturm, Pixelio

Hallo liebe Menschen!

Wir sind eine Initiative aus Leipzig die es sich zur Aufgabe gemacht hat ihre Vision von einer solidarischen Vollversorgung in die Tat umzusetzen. Nun gibt es uns als Initiative schon über ein Jahr. Über viele Treffen, Gespräche und ein paar glückliche Zufälle hat sich so Einiges getan in dieser Zeit. Wir beschäftigen uns seit längerem, neben dem Aufbau eines Netzwerks für solidarische Ökonomie, mit dem Kauf einer ca. 15ha großen Acker- und Weidelandfläche in Sehlis bei Taucha nahe Leipzig. Auf dieser Fläche möchten wir in einem Kollektiv solidarische Landwirtschaft betreiben. Auf einem Teil dieser Fläche soll unter anderem Gemüse sowie im Agroforst Obst (v.a. Äpfel und Birnen) angebaut werden. Weitere Visionen sind der Anbau von Soja oder anderen Ackerfrüchten. Um die Flächen erwerben und langfristig sichern zu können, kooperieren wir beim Flächenkauf mit der Kulturlandgenossenschaft. Die Kulturland eG organisiert „Allmende" – Gemeinschaftseigentum an Grund und Boden – für die bäuerlich geführte ökologische Landwirtschaft. Sie erwirbt Ackerland, Wiesen, Weiden, Hecken und Biotope und stellt das Land regional eingebundenen Bauernhöfen und Projekten zur Verfügung, die Bio-Lebensmittel vor Ort vermarkten, Führungen anbieten, Naturschutz und Landschaftspflege betreiben, soziale Betreuung leisten oder erlebnispädagogisch mit Schulklassen arbeiten. Um den Flächenkauf mit der Kulturland Genossenschaft realisieren zu können sind wir gerade auf der Suche nach Menschen die sich vorstellen könnten Genoss_in der Kulturland, in Form des Erwerbs von Genossenschaftsanteilen, zu werden. Aufgrund einer Krankheit eines der Akteure sind wir nun plötzlich etwas in Zeitdruck geraten und benötigen bis zum 17.8. noch 35.000€ in Form von Genossenschaftsanteilen damit der Kaufvertrag unterschrieben werden kann und sich der ganze Traum nicht in Schall und Rauch auflöst. Habt ihr also noch ein bisschen Geld auf der hohen Kante bzw. kennt Menschen die das haben, dann ist dies die perfekte Möglichkeit und auch ein sehr guter Zeitpunkt es nachhaltig und für einen guten Zweck anzulegen und damit den Naturschutz, selbstbestimmte Arbeitsverhältnisse sowie die Entwicklung kleinbäuerlicher und vielfältiger Landwirtschaft zu unterstützen. Ein Genossenschaftsanteil liegt bei 500€, dies ist auch der Mindestbetrag. Auf der Beitrittserklärung könnt ihr dann angeben, wie viele Anteile ihr gern erwerben möchtet.

Für nähere Informationen schaut doch bitte auf unsere Internetseite: www.solawieneuland.blogsport.eu

und/oder die Seite der Kulturland eG: www.kulturland-eg.de

Bei Fragen könnt ihr uns unter: solawie-neuland-leipzig(at)riseup.net erreichen.

Wir freuen uns über jeden Anteil!

Solidarische Grüße aus Neuland 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb