BUND Leipzig

Aktionstag Pop-Up-Radwege in Leipzig

08. März 2021 | Politik, Stadtentwicklung und Verkehr

Am 10. März kann an verschiedenen Stationen getestet werden, wie es sich anfühlt, auf einem sicheren Radweg unterwegs zu sein. Der BUND Leipzig ruft dazu auf, die beteiligten Verbände und Initiativen bei ihrem Engagement zu unterstützen, damit das Verkehrsamt diese Radwege schnell und dauerhaft einrichtet.

Weltweit schaffen Städte im Eiltempo mehr Platz für Radfahrer*innen mithilfe temporärer Radwege. Nicht so die Stadt Leipzig. Daher veranstaltet der BUND Leipzig am 10. März gemeinsam mit weiteren Verbänden einen Aktionstag für Pop-up-Radwege. So zeigt der BUND konkret zwischen den Haltestellen Johannisstraße und Liebigstraße, wie der Straßenzug für eine Mobilität der Zukunft fit gemacht werden muss.

"Mit dem Aktionstag fordern wir den Stadtrat und Baubürgermeister Dienberg dazu auf, konkrete Maßnahmen für eine nachhaltige Mobilität Leipzigs umzusetzen. Wir als BUND Leipzig nehmen nicht hin, dass die Stadt Leipzig keine Initiative ergreift, um neue und sichere Radwege zu bauen. Daher haben wir uns mit weiteren Verbänden und Initiativen zusammengeschlossen und bieten den Leipziger*innen jetzt eigenhändig sichere Pop-up-Radwege an", so Martin Hilbrecht, Vorsitzender des BUND Leipzig. 

Am 10. März kann an verschiedenen Stationen getestet werden, wie es sich anfühlt, auf einem sicheren Radweg unterwegs zu sein. Der BUND Leipzig ruft dazu auf, die beteiligten Verbände und Initiativen bei ihrem Engagement zu unterstützen, damit das Verkehrsamt diese Radwege schnell und dauerhaft einrichtet. Der Ökolöwe macht sich für die Schaffung von Pop-up-Radwegen mit der Petition "Pop-up-Radwege für Leipzig" stark.


Hintergrund: 

Ein Pop-up-Radweg ist ein kurzfristig eingerichteter (temporärer) Radweg, der in einer akuten Gefahren- oder Krisensituation oder bei plötzlich veränderten Rahmenbedingungen im Straßenverkehr schnell für mehr Platz und Sicherheit im Radverkehr sorgen soll. Die Einrichtung dieser Radwege stellt einen wichtigen Schritt dar, damit bis 2025 die Verkehrswende gelingen kann.

 

Hier ploppen am 10. März Pop-up Radwege auf:

ADFC Leipzig | 8.00 – 10.00 Uhr | Ranstädter Steinweg | Thomasiusstraße bis Goerdelerring

  

BUND Leipzig | 15.00 – 18.00 Uhr | Johannisallee | Haltestelle Johannisallee bis Liebigstraße

 

Bürgerverein Anger-Crottendorf | 12.00 - 14.00 Uhr | Breite Straße | Wurzner Straße bis Täubchenweg

 

Bürgerverein Gohlis | 7.00 – 9.00 Uhr | Landsberger Straße | Hölderlinstraße bis Hoepnerstraße

 

Weitere Informationen zum Aktionstag des BUND Leipzig finden Sie hier.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb