Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND Leipzig einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch einen Klick auf "Mehr Informationen" gelangen Sie zu unser Datenschutzerklärung.

BUND Leipzig

„Natürlich Wählen“ mit dem BUND Leipzig

14. Mai 2019 | Politik, RG Leipzig

Der BUND Leipzig begleitet die EU-Parlamentswahl und die Stadtratswahl in Leipzig jeweils mit einer Podiumsdiskussion. Dabei haben die Kandidat*innen der antretenden Parteien jeweils die Möglichkeit, ihre Positionen zu Klimaschutz und Energiewende, Naturschutz und Verbraucherschutz zu vertreten.

Am 21. Mai diskutieren die EU-Parlamentskandidat*innen Arne Lietz (SPD), Anna Cavazzini (Die Grünen), Robert Martin Montag (FDP)  und Cornelia Ernst (Die Linke) ab 19:00 Uhr im soziokulturellen Zentrum „naTo“. Am darauffolgenden Tag, dem 22. Mai, geht es dann ab 19:00 Uhr im Neuen Schauspiel um die Stadtratswahlen. Achim Haas (CDU), Reiner Engelmann (Die Linke), Tom Panwitt (SPD), Katharina Kreft (Die Grünen), Sven Morlok (FDP) und Sylvia Deubel (AfD) werden erwartet.

„Nachhaltigkeit schreiben sich mittlerweile fast alle Parteien in die Wahlprogramme. Bei den BUND Wahlpodien haben die Kandidat*innen die Möglichkeit, ihre Wahlversprechen mit dem Publikum und miteinander zu diskutieren. Nach der Wahl werden wir dann überprüfen, ob die Versprechen gehalten werden“, sagt Martin Hilbrecht, Vorsitzender des BUND Leipzig.

Als überparteilicher Umweltverband gibt der BUND keine Wahlempfehlungen ab. Die Veranstaltungen zur Wahl sind daher als ökologisches Informationsprogramm vor den Wahlen gedacht. Dies gilt auch für die Wahlprüfsteine des BUND Leipzig zur Kommunalwahl: unter www.bund-leipzig.de/wahlpruefsteine2019 können schon vor den Podiumsdiskussionen die Antworten der Parteien auf Fragen zu Klima-, Natur- und Verbraucherschutz nachgelesen werden.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb