BUND Leipzig

Aktion Bäume gießen

Junge Bäume neben einem Steinweg, ein Baum ist vertrocknet Foto: Elke Thiess

WARUM gießen

Bäume sind die Klimaanlage unserer Stadt. Sie verbessern die Luftqualität und regulieren das Stadtklima. An heißen Sommertagen kühlen sie durch Verdunstung die Umgebungstemperatur um mehrere Grad ab. Darum sind Bäume essentiell für die Gesundheit und Lebensqualität der Leipziger Bürger*innen. Das Problem: durch mehrere lang anhaltende Dürreperioden infolge des Klimawandels fehlt den Bäumen das Wasser und sie geraten unter wiederkehrenden Trockenstress. Das macht sie zunehmend anfällig für Parasiten und Krankheiten bis hin zum Absterben von Kronenteilen oder ganzer Bäume. Tausende mussten deshalb in den letzten Jahren gefällt werden.

Straßen- und Parkbäume erhalten in ihrer Jungphase zwar durch die Stadt Leipzig (bzw. beauftragte Firmen) eine Grundversorgung mit Wasser. Damit sie aber zu gesunden und widerstandsfähigen Bäumen heranwachsen können, ist zusätzliches Gießen durch engagierte Bürger*innen eine große Unterstützung.

Sie können helfen – werden Sie Gießpate!

Wichtig ist, gezielt zu gießen um den besten Nutzen zu erreichen. Hier eine kleine Anleitung:

WO gießen

Suchen Sie sich einen Baum aus, den Sie leicht erreichen können (Straße, Park, Hof oder Garten), denn Sie müssen die Wassermenge zum Baum transportieren können. Besonders wichtig ist das Gießen von Jungbäumen (bis ca. 15. Standjahr*). Auch Hecken und Sträucher sind für Wassergaben bei Trockenheit dankbar. Straßenbäume mit besonderem Wasserbedarf finden Sie auch auf der App LEIPZIG GIESST.

WANN gießen

Von Ende April bis Ende Oktober sollte wöchentlich gegossen werden, wenn im Boden nicht ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist. Eine Zusatzbewässerung ist auch dann sinnvoll, wenn es ab und zu regnet, damit die Erde bzw. das Baumsubstrat gut durchfeuchtet und aufnahmefähig bleibt.

WIE gießen

Klassisch mit Eimern oder Gießkannen für die „Ein-Baum-Versorgung“. Mit Gartenschlauch schafft man mehrere Bäume. Lockern Sie ggf. behutsam das Erdreich, ohne Stamm oder Wurzeln zu verletzen. Gießen Sie beim Jungbaum nah am Stamm und langsam, damit das Wasser besser zu den Wurzeln durchsickern kann (Gießen – einsickern lassen - weiter gießen). Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht oberflächlich abläuft.

Während der heißen Jahreszeit nur am frühen Morgen oder späten Abend gießen. In der Mittagszeit verdunstet das Wasser schneller, als es im Boden versickern kann.

Bei den meisten Straßenbäumen ist die Baumscheibe (Standort) mit einer 10 cm starken mineralischen Schicht aus Lavalit bedeckt. Diese bitte nicht auflockern! Die Lavalit-Schicht vermindert Verdunstung und sorgt dafür, dass das darunterliegende Baumsubstrat vor Verdichtung und Verkrustung geschützt ist und das Gießwasser allmählich ungehindert einsickern kann.

Bewässerungssäcke sind eine gute Alternative. Sie haben ein Fassungsvermögen von 75 L und lassen das Wasser per Tröpfchenbewässerung langsam über 6-9 Stunden in den Boden einsickern. So verdunstet weniger und das Wasser gelangt in die tieferen Schichten.

  • Tipp: wer über die Aktion Baumstarke Stadt der Stadt Leipzig eine Baumpatenschaft übernimmt, erhält auf Antrag kostenlos einen Bewässerungssack.

WIE VIEL gießen

Beim Jungbaum (bis ca. 15. Standjahr) liegt der Wasserbedarf bei rund 80 - 100 Litern pro Woche (etwa 8 -10 große Eimer). Damit können Sie das Wachstum des Baumes wirksam unterstützen. Am besten ist es, einmal wöchentlich die gesamte Wassermenge zu geben, so dringt das Wasser sehr gut zu den Wurzeln durch. Sie können die Wassermenge aber auch auf zwei Gießgaben pro Woche aufteilen.

Ältere Bäume müssen nicht unbedingt bewässert werden. Als „Selbstversorger“ decken sie ihren Wasserbedarf (oft mehrere hundert Liter pro Tag) aus tieferen Bodenschichten. Hier benötigt man für eine Oberflächenbewässerung pro Woche eine Wassermenge von ca. 200-500 L, je nach Baumgröße, verteilt auf den gesamten Wurzelbereich (mit Schlauch ca. 30-90 min).

WOHER kommt das Wasser

Mögliche Wasserquellen sind: Regenwasser aus der Tonne, im Haushalt gesammeltes Brauchwasser, Trinkwasser aus der Hausleitung im Keller oder Hof. Kostenlose, öffentlich zugängliche Zapfstellen finden Sie auch in der App LEIPZIG GIESST. Sie können auch selbst Wasserspender/in werden, indem Sie Baumgießer/innen den Zugang zu einem Wasserhahn, einem Steg, einer Regentonne oder Zisterne ermöglichen! Lassen Sie sich als Wasserquelle in der App eintragen, senden Sie dazu einfach eine Email an LT_Leipziggiesst@wir-im-quartier.net.

Achtung: Wasser aus Flüssen und Bächen dürfen Sie nur an befestigten Uferbereichen oder speziell gekennzeichneten Stellen entnehmen!

WER gießt sonst noch

Über die App LEIPZIG GIESST können sich demnächst Gleichgesinnte austauschen, verabreden und Gießgemeinschaften bilden. Bis das so weit sein wird, gibt es erstmal eine einfache Lösung über eine Matrix-Gruppe, die in der Gieß-App erreichbar ist. Aber früher ging so etwas auch analog ;-) Einfach mal bei den Nachbarn klingeln und sich zum gemeinsamen Gießen verabreden – oder sich das Gießen eines Baumes teilen.

Neupflanzungen (zu erkennen am hölzernen Dreifuß/Stütze) in Parks und an Straßenrändern erhalten bis zum 3. Standjahr* eine Grundversorgung mit Wasser durch die Gartenbaufirma, welche die Bäume gepflanzt hat. Hier kommen auch häufig Bewässerungssäcke zum Einsatz. Vertrocknet ein Bäumchen in dieser Zeit, muss die Firma nachpflanzen.

Jungbäume vom 4. bis etwa 10. Standjahr* werden vom der Leipziger Stadtverwaltung (Amt für Stadtgrün und Gewässer) bzw. beauftragte Firmen mit 5 Wassergaben a 100 L während der Sommermonate bewässert. Ab Sommer 2021 ist geplant, die Zahl der Wassergaben auf 8 zu erhöhen. Gegossen wird meist nachts. Für Bäume vom 10. bis 15. Standjahr* wird von der Stadtverwaltung eine temporäre Bewässerung in Extremsituationen geprüft.

*Das Standjahr beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem ein Baum an seinem endgültigen Standort eingepflanzt wurde. Zuvor wurde er i.d.R. über mehrere Jahre in der Baumschule kultiviert und mehrmals „umgetopft“.

Tipp

Brauchwasser zum Gießen nutzen

Sie wohnen zur Miete und es gibt keine Regentonne? Sammeln Sie Brauchwasser, das in kleinen Mengen täglich im Haushalt anfällt, und heben es für Ihren Stadtbaum auf. Geeignet ist z.B.:

  • abgestandenes Wasser aus dem Hahn, das kurz abläuft, bis frisches aus der Leitung kommt,
  • altes Wasser aus Hunde-, Katzen- und Vogeltränken,
  • Wasser vom Gemüse waschen, Kochwasser ohne Salz und Gewürze,
  • altes Blumenwasser.

LEIPZIG GIESST - die Stadt ist unser Garten

Die Gieß-App für Straßenbäume

Ein Projekt von Stiftung Ecken Wecken/Wir im Quartier, CODE for Leipzig, Stadt Leipzig und BUND Leipzig.

Direkt zu App

Baumsteckbriefe Straßenbäume

Möchten Sie mehr Detailsinfos zu den unterschiedlichen Straßenbäume in Leipzig?

Der BUND Leipzig hat Baumsteckbriefe erstellt!

ZU DEN BAUMSTECKBRIEFE

Ansprechperson Baumschutz

Elke Thiess


elke.thiess(at)bund-leipzig.de E-Mail schreiben Tel.: 0341 / 98991050

BUND-Bestellkorb