BUND Leipzig

To go! Is(s)t Leipzig auf dem Mehrweg?

Liebe Interessierte, Teilnehmer*innen und Partner*innen des Netzwerks,

nachdem wir die ursprünglich geplante Fachveranstaltung während der ISS GUT! Messe leider kurzfristig absagen mussten, freuen wir uns, Sie nun herzlich zum Nachholtermin unserer Veranstaltung einladen zu können!

„To go! Is(s)t Leipzig auf dem Mehrweg?“ am 2. Dezember 2021 von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir das Format angepasst. Die Veranstaltung wird online via Microsoft Teams stattfinden. Wir versenden den Zugangslink an alle Teilnehmer*innen nach erfolgter Anmeldung.

Wir möchten Sie einladen, spannende Impulsvorträge zu hören, aber auch sich selbst einzubringen – sei es mit Fragen an die Referent*innen oder mit Ihren Erfahrungen im gemeinsamen Diskussionsforum (siehe unten).

 

PROGRAMM

14:00 Uhr Begrüßung

14:10 Uhr Impulsvortrag „Mehrweg in Tübingen“ Tobias Staufenberg, Stadt Tübingen anschl. Fragerunde

14:40 Uhr Impulsvortrag „Essen in Mehrweg“ Antje Baum, BUND Bremen e.V. anschl. Fragerunde

15:10 Uhr Impulse aus der Praxis „Mehrweg in der Gastronomie – Ein Erfahrungsaustausch“ Leipziger Gastronom*innen

15:30 Uhr Diskussionsforum „Is(s)t Leipzig auf dem Mehrweg?“ alle Veranstaltungsteilnehmer

16:30 Uhr Schlussworte

 

DISKUSSIONSFORUM

Ab 15.30 Uhr möchten wir mit Ihnen gerne drei Themenbereiche aufgreifen und dabei in einen regen Austausch kommen. Um auf möglichst viele Anregungen, Ideen, Probleme und Lösungen eingehen zu können, möchte ich Sie bitten, sich im Vorfeld bereits Gedanken zu den aufgeführten Fragen zu machen und sich während der Veranstaltung damit in die gemeinsame Diskussion einzubringen:

 

AUF DEM WEG: Wo befindet sich die Leipziger Gastronomiebranche im Take-away Bereich?
Wie schätzen Sie den Status quo von Mehrweg in der Leipziger Gastronomie ein?

ÜBER HÜRDEN: Ist der Weg zu Mehrweg ein Hindernislauf?

Welche Hürden und Probleme sehen Sie in Bezug auf den aktuellen Stand? Kennen Sie Lösungen und Best Practice Beispiele?

ZUM ZIEL: Wer und was wird durch Mehrweg erreicht?

Was halten Sie für den besten Weg, um Gastronom*innen, Kund*innen und die Politik zu erreichen und zu motivieren? Was ist aus Ihrer Sicht der größte Nutzen von Mehrweg? (z.B. für Kund*innen, Gastronom*innen, die Stadt usw.)

ANMELDUNG

Zur Anmeldung senden Sie bitte eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Anmeldung - Leipzig auf dem Mehrweg“ mit Namen, Vornamen und ggfs. Unternehmen/Institution an folgende E-Mail Adresse:

gastronomie(at)bund-leipzig.de

Alle Teilnehmer*innen erhalten die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung vorab per E-Mail

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und hoffen auf reges und aktives Interesse!

Über das Projekt

Teilnehmende des Runden Tischs in Gruppen, weiße Tafel im Hintergrund Runder Tisch nachhaltige Gastronomie (Eva Böhner)

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Projekt „Recycling2Go“ startet der BUND Leipzig im Mai 2020 mit dem Nachfolgeprojekt „Suffiziente Gastronomie in Leipzig“. Nach der gelungenen Etablierung der RECUP Mehrwegbecher geht die nachhaltige Transformation der Leipziger Gastronomie weiter.

Das neue Projekt erprobt und analysiert Maßnahmen für die Vermeidung von Verpackungsmüll und Lebensmittelabfällen in der Leipziger Gastronomie.

Kontakt zum Projekt

Mirko Schimmelschmidt

Projektkoordination
gastronomie(at)bund-leipzig.de E-Mail schreiben Tel.: 0341 / 98991050

ISS GUT! mit der "Suffizienten Gastronomie"

Drei Menschen stehen vor einem Messestand und schauen in Richtung Kamera.  (Agnes Reuter)

Die Iss Gut! - Fachmesse für Gastgewerbe und Ernährungshandwerk - fand vom 07. bis 09. November 2021 auf dem Leipziger Messegelände statt. Die Regionalgruppe Leipzig war die gesamte Zeit in Halle 2, Stand D06 vertreten.

        

 

Maßnahmen gegen Verpackungsmüll und Lebensmittelbeseitigung

Brainstorming, Frau macht Notizen

Im Anschluss an die Fachtagung „Ressourceneffiziente Gastronomie“, die im Rahmen des Vorgängerprojekts „Recycling2Go“ stattfand, möchten wir herausfinden, welche Maßnahmen sich zur Reduktion von Lebensmittelresten und Verpackungsmüll sich als besonders effizient erweisen und wie deren Umweltauswirkungen sind. Dabei ist es uns auch wichtig, dass die Maßnahmen, wenn möglich, geringen finanziellen und organisatorischen Aufwand haben.

Weiterhin beschäftigen wir uns mit der Thematik, dass reine Effizienzsteigerungen in der Produktion oder im betrieblichen Prozess nicht ausreichend sind, um den Ressourcenverbrauch auf ein gerechtes und nachhaltiges Maß zu reduzieren. Deshalb müssen wir uns innerhalb unserer Thematik auch die Frage nach dem „genug“ stellen: Wo können Verpackungen im Einkauf und Verkauf vermieden werden? Braucht es eine große, ausgefallene Speisekarte?

Die Studie  wird im Rahmen unserer Vernetzungstreffen „Runder Tisch Nachhaltige Gastronomie“ vorgestellt und danach für die Öffentlichkeit freigegeben.

Runder Tisch nachhaltige Gastronomie

Tischgespräch

Wir möchten einen Ort schaffen, an welchem innovative und nachhaltige Alternativen sowie deren Vorteile und Probleme in der Umsetzung diskutiert werden und Impulse aus der Gastronomie direkt an die Stadt weitergegeben werden können. Deshalb veranstalten wir im Rahmen des neuen Projekts zwei Vernetzungstreffen unter dem Namen „Runder Tisch nachhaltige Gastronomie“.

Ziel ist es, das bereits innerhalb des „Recycling2Go“ Projektes gewonnene Netzwerk zu pflegen und zu erweitern, so dass den Gastronom*innen und den Akteuren der Zivilgesellschaft sowie der Stadt Leipzig eine Plattform bereitgestellt wird, um einfacher in Kontakt zu treten und sich austauschen zu können. Außerdem laden wir Expert*innen aus dem ZeroWaste Bereich ein, welche von bereits erfolgreichen Projekten im Bereich der Gastronomie berichten und somit frische Ansätze in die Runde bringen können.

 

BUND-Bestellkorb